ÜBER UNS

WG-Mitbegründerin Rosa erinnert sich an die Anfänge der Wohngemeinschaft in 2018: Meine Schwester Else und ich waren eine echte Überraschung für unsere Ziehmutter, die sich immer schon so süße und intelligente (!) Schweinchen wie uns gewünscht hat. Als etwas später die Jungs, Schmiddi und Schröder, einzogen, haben wir uns echt gefreut. Da ich eher die Ruhe bewahre, aber wenn es sein muss auch durchgreifen kann, bin ich die Rottenführerin. Für meine Schwester wäre der Job nichts gewesen. Elsa ist etwas schreckhaft, und ich glaube auch ein bisschen in Schröder verknallt.“

„Schmiddi, der Kleinste unseres borstigen Quartetts, braucht nicht nur viel Futter, sondern auch viel Liebe und Streicheleinheiten. Na gut, aufs Streicheln stehen wir alle! Aber Schmiddi ganz besonders.
Schröder ist – zumindest was seine Körpergröße anbelangt – Schmiddis großer Bruder. Zwischen ihn und Schmiddi kommt nichts. Selbst vor seiner Freundin Elsa verteidigt er seinen kleinen Bruder.“

„Neben Günther und Janosch, den beiden Ziegen, gibt’s da mittlerweile noch Hugo und Fridolin, die beiden Zwergesel. Das sind zwei ganz ruhige und umgängliche Gesellen, die mit allen gut auskommen. Sei es mit unseren Zieheltern und ihrem Hund, den anderen Menschen, die unseren Hof besuchen, mit den scheuen Igeln oder den gewieften Feldmäusen, die sich die Haselnüsse von der Weide stibitzen.“

„Die diesen Sommer hinzugezogenen Tiere habe ich zuvor noch nie gesehen. Elsa meinte, das seien Alpakas: super-flauschig, friedfertig und total sozial. Eine tolle Bereicherung für unsere WG. Meine Ziehmutter weiß aber noch viel mehr über die sechs Alpakas zu berichten!

erfahren-sie-mehr

Werfen Sie einen ersten Blick in unsere gemütliche Tier-WG [...]